Hinter “Gut Zu Wissen” verbirgt sich eine Sammlung von Basis Informationen.

Dabei können wir jeweils nur einen Anriss bieten. Informationen zur Transition Bewegung finden sich hier ebenso, wie unmittelbar damit in Zusammenhang stehende Themenfelder.

Was wir nicht bieten können und wollen sind erschöpfende Informationen. Ebensowenig haben wir den Anspruch die ganze Bandbreite abzudecken, dessen was relevant, wichtig und wissenswert wäre. Insbesondere auch keine Vernetzung zu lokalen Angeboten i.S. eines Veranstaltungskalenders. Hierfür bitten wir um Verständnis!

Wir hoffen mit dieser Rubrik anregende und interessante Informationen leicht verfügbar zu machen. Viel Spaß beim Stöbern!

Über Transition

Mittlerweile gibt es weltweit mehrere Tausend Initiativen, die sich mit Nachhaltigkeit und allen möglichen damit verbundenen Themen und deren konkreten Umsetzung in den Alltag vor Ort beschäftigen.

Die Transition Initiative, auf Deutsch Stadt bzw. Dorf im Übergang, hat ihren Ursprung in England. Im Beginn war es ein Zusammenschluss motivierter Einzelner, die den Herausforderungen des Ölfördermaximums und des Klimawandels konstruktiv begegnen wollten.

Weitere Motivationen sind z.B. die Erprobung von nachbarschaftlichem Miteinander und Gemeinschaft, Stärkung von Regionalität und Besinnung auf Lebensqualität als Gewinn gegenüber Konsumquantität.

Transition D/A/CH (Deutschland, Österreich, Schweiz)

Link zur Website der Transition-Initiativen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

http://www.transition-initiativen.de

Links zu Filmen über Transition

es gibt einen kurzen 8 Minuten Film – mittlerweile fast ein “Klassiker” und auch vieles an längeren Filmen. Das meiste englisch mit dt. Untertiteln. Hier die offiziellen Filme der TT Initiative

Hintergrundinfos zu TRA Projektthemen

Die Themen, die durch Aktivitäten im Rahmen der Transition Region Ammersee – TRA – aufgenommen werden haben oft sehr interessante Hintergründe.

Hier finden sich ein paar Einstiege dazu.

Blühflächen, Bienenweiden

blühendelandschaftenlogo

Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Co. sind unersetzlich. Als Blütenbestäuber sorgen sie für die Vielfalt von Pflanzen und Tieren. Doch wo finden diese Insekten heute noch ihre Nahrung? Auf Feldern und Wiesen, öffentlichen Flächen und in Gärten blüht es immer weniger. Wir ändern das. Helfen Sie mit!

Unsere Kulturlandschaft soll wieder blühen – auch für uns Menschen!

http://www.bluehende-landschaft.de

Stadtradeln

stadtradelnlogo              klimab_logo_de

Stadtradeln  ist eine Aktion des Klimabündnis.

Seit 2013 findet die Aktion auf unsere Initiative hin in den Westufer Gemeinden statt. Bereits im Jahr 2014 wurde die Aktion vom Landkreis aufgegriffen und gehört fortan offiziell zum Massnahmenkatalog zur Erreichung der Klimaziele des Landkreises.

Im Jahr 2016 wird das Stadtradeln wieder von Ende Juni bis Anfang Juli über 21 Tage hinweg stattfinden. http://www.stadtradeln.de

Müll vermeiden

Lena Stoiber hat in Utting im 17&Wir einen sehr inspirierenden Vortrag “Leben ohne Müll und Tipps zur Herstellung von Kosmetik” gehalten.

Einen Artikel über Sie und ihre Erfahrungen könnt ihr hier nachlesen:

ethik-heute.org/muellfrei-leben/

Regionale Projekte, der Transitionbewegung verwandt

Diese Vereine oder Projekte unterstützen und fördern Gemeinschaft,  nachhaltiges Handeln, die regionale Wirtschaft

Hier finden Ihr Links zu ebenfalls sehr interessanten Vereinen und Gemeinschaften

Gemeinsam e.V.

Eine einfache und effiziente Möglichkeit, in unserer Region an sozialen Aufgaben mitzuwirken und hilfsbedürftige Menschen zu unterstützen, bietet der gemeinnützige Verein Gemeinsam e.V. in Schondorf.

Gemeinsam

http://www.gemeinsam-ammersee.de

Ammer Lech Taler e.V.

Regionalwährungen könn(t)en einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der regionalen Wirtschaft und Landwirtschaft leisten. Informieren Sie sich und nutzen Sie den Ammerlechtaler für Ihren Einkauf. Um die kritische Masse für einen spürbar positiven Effekt für die regionale Wirtschaft zu erreichen, kommt es auf jeden Mitmacher an.Dran denken: Beim Tausch von EUR in ALT können Sie die TT Initiativen unterstützen!

 http://www.ammerlechtaler.de

ALT_Logo-klein

Bürger vermögen viel e.V.

Mit der Bürgerkarte unterstützen regional und sozial engagierte Anbieter Bürgerprojekte und das Gemeinwohl — und Bürger, die sozial sich engagierenden Händler, Firmen und Dienstleister. Wirtschaft und Bürger werden Partner, zugunsten gemeinsamer Bürgerprojekte und des Gemeinwohls in der Region.

http://www.buerger-vermoegen-viel.de

bürger

lets Tauschring

LETS-Tauschringe sind Selbsthilfe-Initiativen, die den wachsenden wirtschaftlichen, ökologischen und sozialpolitischen Defiziten in unserer Gesellschaft mit einer neuen Art der Nachbarschaftshilfe begegnen. Hochrangiges Ziel dabei ist die Ressourcenschonung: kürzere Wege, Müllvermeidung, Wiederverwertung, Reparaturen, Recycling und gemeinsames Nutzen von Gebrauchsgütern.

Wir tauschen miteinander Dienstleistungen und Gegenstände;

Wir treffen uns zweimonatlich und beratschlagen über gemeinsame Aktivitäten

Talente sind unsere Währung.

Talente machen´s möglich!

meine Talente – deine Talente – unsere Talente

meine Angebote – deine Wünsche – unser Tauschring:

Tauschen macht Spaß!

Unbenannt

Local Exchange Trading System

http://www.tauschring-ammersee-west.de/

Buchempfehlungen

Beim regionalen Buchhändler Eures Vertrauens zu bestellen

  • Befreiung vom Überfluss: Auf dem Weg in die Postwachstumsökonomie, Niko Paech Gebundene Ausgabe: 160 Seiten, Verlag: oekom verlag (3. April 2012) ISBN-10: 3865811817
  • Cradle to Cradle: Einfach intelligent produzieren, Michael Braungart, William McDonough Taschenbuch: 240 Seiten, Verlag: Piper Taschenbuch; Auflage: 2 (17. Februar 2014) ISBN-10: 3492304672
  • Einfach. Jetzt. Machen!: Wie wir unsere Zukunft selbst in die Hand nehmen,  Rob Hopkins Broschiert: 192 Seiten, Verlag: oekom verlag (24. Februar 2014) ISBN-10: 3865814581
  • Atlas der Globalisierung – Die Welt von morgen, Le Monde diplomatique, Gebundene Ausgabe: 176 Seiten, Verlag: TAZ; Auflage: 1 (13. November 2012) ISBN-10: 3937683399
  • Atlas der Globalisierung – Sehen und verstehen, was die Welt bewegt, Le Monde diplomatique, Broschiert: 216 Seiten
    Verlag: TAZ; Auflage: 2 (13. Oktober 2009) ISBN-10: 3937683240
  • Die Gemeinwohl-Ökonomie, Christian Felber, Taschenbuch: 224 Seiten, Verlag: Deuticke Verlag; Auflage: aktualisierte und erweiterte Neuauflage. (16. Dezember 2014), ISBN-10: 3552063544
  • Noch besser leben ohne Plastik – Tipps und Rezepte, die zeigen, wie es anders geht, Nadine Schubert, Taschenbuch: 112 Seiten, Verlag: oekom verlag (4. September 2017), ISBN-10: 3960060157
  • Zero Waste Home Glücklich leben ohne Müll!: Reduziere deinen Müll und vereinfache dein Leben, Bea Johnson, Taschenbuch: 360 Seiten, Verlag: Steve-Holger Ludwig; Auflage: 1., Erstauflage (24. Oktober 2016), ISBN-10: 3869352922
  • Fünf Hausmittel ersetzen eine Drogerie – Einfach mal selber machen! Mehr als 300 Anwendungen und 33 Rezepte, die Geld sparen und die Umwelt schonen, Taschenbuch: 192 Seiten, Verlag: smarticular (1. Juli 2016), ISBN-10: 3946658008
  • Sich die Ernte teilen – Einführung in die Solidarische Landwirtschaft,  Stephanie Wild, Taschenbuch: 92 Seiten
    Verlag: Joy Edition Buchverlag, E-Books and more…; Auflage: 1. Auflage (21. Juni 2012), ISBN-10: 3938295619
  • Small is beautiful – Die Rückkehr zum menschlichen Maß, E. F. Schumacher, Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
    Verlag: oekom verlag (3. März 2016), ISBN-10: 3865814085

Filmmpfehlungen

Story of Stuff

Diesen Film haben wir auf dem 2. Info- und Mitmach-Abend in Greifenberg gezeigt.

Annie Leonard geht hier der Frage nach was unsere Konsumgesellschaft antreibt.

Sehr sehenswert!

https://www.youtube.com/watch?v=UCQLgACc6fQ

Lets talk about soil (deutsch)

Dieser Film veranschaulicht sehr klar was geschieht, wenn wir weiter so mit unserem Boden/unserer Erde umgehen und wo unsere Verantwortung liegt

Was ist Transition?

Ein kurzer Film mit Statements englischer Transition-Mitglieder.
Auch diesen Film haben wir auf dem 2. Info- und Mitmach-Abend gezeigt.

Wie Plastik die Erde zerstört

Einen interessanten Einblick gibt auch der bekannte Kinofilm “Plastic Planet”. Den gibt es auf DVD. Und wer sich wegen Plastikfasten diesen nicht kaufen will, der leiht oder lädt ihn sich in einer Online-Videothek herunter :-).
Eine kurze und knackige Übersicht gibt auch dieses Filmchen:

Infos und Link zu Gentechnik

Das Thema Grüne Gentechnik stellt mehr und mehr die regionale Autonomie und die Unabhängigkeit aller landwirtschaftlich und gärtnerisch tätigen Menschen in Frage.

Die fortschreitende Monopolisierung von Saatgut widerspricht massiv der Grundidee der Transition Bewegung. Sie stellt für Kleinbauern auf der ganzen Welt eine fundamentale Existenzbedrohung dar. Eine massive Selbstmordwelle tausender indischer Kleinbauern, die ihr Land an Monsanto verloren haben um ihre Schulden bei der Firma damit zu begleichen blieb weitgehend ungeachtet von der internationalen Öffentlichkeit. Wir finden das unerträglich.

Darüber hinaus wird die Artenvielfalt und die Eigenschaften der Pflanzen in ihrem jeweiligen regionalen Kontext komplett in Frage gestellt. Ökologische Grundbedingungen werden genauso wenig ernst genommen wie Gesundheitsrisiken für Mensch, Tier und Pflanzen.

Hier helfen nur unvoreingenommene Informationen aus unabhängigen Quellen, Zivilcourage und Druck auf die Politiker, die sich einlullen lassen von hochprofessionellen Lobbyisten.

Hier finden sich einige hilfreiche Informationen sowie Anregungen für den Alltag.

Auf unsere Anregung hin wurde der Markt Dießen angehalten sich beim zuständigen Bayer. Staatsministerium für Verbraucherschutz zur Gentechnikfreien Kommune zu erklären. Leider ist seit der Zusage vor ca. einem Jahr noch nichts passiert, obwohl die Voraussetzungen dafür gegeben wären. (Stand Dez. 2014)

Info-Seiten zum Thema Gentechnik

  • Informationsdienst Gentechnik – alles drin:
    http://www.keine-gentechnik.de
  • Essen ohne Gentechnik – eine Zusammenstellung von Greenpeace die jährlich aktualisiert wird: Genratgeber_2013.pdf
  • Eine hervorragende Webpräsenz des Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) e.V. mit vielen umfassenden Informationen, mit Material z.B. Vordrucken, das es leicht macht aktiv zu werden und weiteren Links zu deutschen und europäischen Behörden: http://www.gentechnikfreie-regionen.de

Info & Aktionen - Mitmachen und unterschreiben!

Aus Politik und Gesellschaft / überregional

Lose Sammlung von Informationen/ Links mit langfristiger Bedeutung.

WBGU - Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderung

http://www.wbgu.de

Der Öffnet externen Link in neuem FensterWBGU leistet wegweisende Arbeit für die notwendige Entwicklung unserer Gesellschaft. Hier findet sich die wissenschaftlich fundierte Begründung für unsere Initiativen und wichtige Anregungen für Politik und Bürger. Sogar ein Öffnet externen Link in neuem FensterComic ist im März 2013 erschienen.

Freihandelsabkommen TTIP, CETA etc.

Konkrete Aktionen zum amerikan.-europ. Freihandelsabkommen TTIP – Bitte unterzeichnen! 

Energiewende

Der Film jetzt kostenlos im Netz

Öffnet externen Link in neuem FensterDer Link zur Website mit dem kostenlosen Stream und viel Info zum Projekt.
Prädikat: “Ein Muss”

Was wir (noch) konsumieren (können)

Utopia

http://www.utopia.de/

Zitat von der Website:

Utopia will dazu beitragen, dass Millionen Menschen ihr Konsumverhalten und ihren Lebensstil nachhaltig  verändern. Dass sie bewusster entscheiden und mit jedem Kauf umweltfreundliche Produkte und faire Arbeitsbedingungen in aller Welt unterstützen.

Gemeinsam mit den Utopisten wollen wir einen starken Impuls in Richtung Unternehmen setzen, dass es richtig und wichtig ist, ökonomisch, ökologisch und sozial nachhaltig zu handeln.

Gemeinwohlökonomie - ein Schritt der Sinn macht

gwoe-bayern.org GWOE-Logo

Hinter dem Begriff “Gemeinwohl Ökonomie” findet sich eine weltweit wachsende Bewegung, die einen praktischen Weg geht, welcher wirtschaftlich sinnvolles Handeln und die Förderung des Gemeinwohls integriert anstatt die zu belohnen, die es schaffen Kosten auf die Gesellschaft, andere Erdteile und/oder die Natur abzuwälzen. Der Gewinn beinhaltet die Bewahrung der Umwelt genauso, wie soziale Gerechtigkeit etc..

In Deutschland wächst die Anzahl der Unternehmen und Gemeinden, die sich der Idee anschließen täglich.

Das sogenannte “GWÖ Energiefeld Bayern” organisiert vor Ort die „Entwicklung und Förderung von Initiativen zur Umsetzung, Verbreitung und Weiterentwicklung der Gemeinwohl-Ökonomie auf Basis des gleichnamigen Buches“

http://www.gemeinwohl-oekonomie.org/de

Kulturland Genossenschaft

Die Kulturland eG organisiert “Allmende” – Gemeinschaftseigentum an Grund und Boden – für die bäuerlich geführte ökologische Landwirtschaft. Wir erwerben Ackerland, Wiesen, Weiden, Hecken und Biotope und stellen das Land regional eingebundenen Bauernhöfen zur Verfügung, die Bio-Lebensmittel vor Ort vermarkten, Führungen anbieten, Naturschutz und Landschaftspflege betreiben, soziale Betreuung leisten oder erlebnispädagogisch mit Schulklassen arbeiten. Im Rahmen der Kulturland-Genossenschaft können Sie für Ihre 2.000 m2 Verantwortung übernehmen und sich, wenn Sie wollen, am Hofleben beteiligen.

http://kulturland-eg.de