Grünes Kino: Worauf warten wir noch?

Wiederholung, 23. Juli 2019, 20.15 Uhr
eventuell auch noch an einem Sonntag, Kinowelt Dießen

Wir empfehlen den Film allen, die sich mit dem Gedanken tragen sich bei der kommenden Kommunalwahl als Gemeinderat*rätin oder Bürgermeister*in aufstellen zu lassen.

worauf_plakat_linkTransition in Ungersheim – wie eine kleine elsässische Stadt ihren eigenen Transformationsprozess in die Post-Öl-Ära in Gang setzt.

Transitionleute, u.a. auch Rob Hopkin (Tranition-Begründer) berichten, wie sie es geschafft haben, in ihrer Region
intellektuelle Autonomie, Energie-Autonomie und Nahrungssouveränität zu schaffen.

Auf Initiative der Stadt Ungersheim startete 2009 ein partizipatives Demokratieprogramm mit dem Titel “21 Aktionen für das 21. Jahrhundert”, das alle Aspekte des täglichen Lebens umfasst:

  • Ernährung,
  • Energie,
  • Verkehr,
  • Wohnen,
  • Geld,
  • Arbeit und
  • Schule.

“Autonomie” ist das Schlüsselwort des Programms, das darauf abzielt, die Nahrungsmittelproduktion zu verlagern, um die Abhängigkeit vom Öl zu verringern, die Energie-Bilanz und die Entwicklung erneuerbarer Energien zu fördern und die lokale Wirtschaft durch eine ergänzende Währung (den „Radis)“ zu unterstützen.

Einen ersten Eindruck zeigt euch der Trailer.