Grüner Salon: Raubbau an der Natur & Corona

Grüner Salon12. März 2021 – 19.30 Uhr – online

Wieder als Zoom-Meeting von Zuhause aus am PC oder am Handy.

Und hier der Link:
https://us02web.zoom.us/j/7446476481?pwd=dTUvbWZsY1N1WFBxOWRWQmMzNGNQUT09

–> “Zulassen” klicken –> kurz warten und dann solltet ihr verbunden sein — wenn’s nicht klappen sollte auf –> “Ausführen” klicken
(Meeting-ID: 744 647 6481 Kenncode: GruenSalon)

 

Corona – ein Symptom des ökologischen Raubbaus an der Natur

  • Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi), Permakultur, Biobauernhöfe u.a. geben regionale Antworten auf die Frage nach gesunder und ethisch vertretbarer Ernährung und ihrer Produktion.
  • Es geht um unsere Gesundheit und um das Klima der Erde.
  • Dazu braucht es global gezielte, planvolle Renaturierung und eine ortsspezifische Agrarökologie.

An diesem Abend thematisieren wir, ob es globale Zusammenhänge zwischen Corona und der industriellen Landwirtschaft, der Massentierhaltung und dem Wildtierhandel gibt.

Wir wollen über die Entstehungsbedingungen von Pandemien sprechen, über die Bedeutung von Kleinstlebewesen für das Leben und unsere gesunde Ernährung. Dazu werden Marcel Nussberger und Cécile Dobler, die Biogärtner*innen der SOLAWI, Gärtnerhofes Sonnenwurzel in Reichling, ihr Wissen aus der Permakultur beitragen.

Die Zerstörung der Artenvielfalt ist eine bislang wenig benannte Gefahr bezüglich des Coronavirus, denn Biodiversität wirkt wie eine „Bandschutzmauer“. Viren suchen, wenn ihre Lebensräume von Menschenhand zerstört werden, neue Wirte. Sie mutieren, gehen Zoonosen ein, die sich pandemisch in kürzester Zeit verbreiten und sie gehen – mit unserer Hilfe – auf Weltreise. Dazu der Epidemiologe und Evolutionsbiologe Rob Wallace: „Nur eine andere Landwirtschaft hilft gegen Pandemien!”

Internationale Klimaschutzinitiative (IKI): Intakte Ökosysteme zur Vorbeugung der Ausbreitung von Pandemien

Herzliche Einladung mitzumachen von Zuhause aus – am PC -Schirm.

Ab 19.00h ist es möglich, dem Zoom-Meeting mit dem Anklicken des obigen Links beizutreten.
V.i.S.d.P.: Gerda Schlosser-Doliwa

(siehe: www. Gruenersalon.org oder www.transition-region-ammersee.de)

Grünes Kino: Das Neue Evangelium

DNE_70x100 A4.indd08. März 2021 – 19.00 Uhr – online

Wieder als Zoom-Meeting von Zuhause aus am PC oder am Handy.

19.00 Uhr
Das Neue Evangelium (107 Min)
21.00 Uhr Filmgespräch zu

  • Jesus und die Globalisierung“,
  • die Revolte der Würde“ im Süden Italiens
  • System-Change – aber wie?
    Welche Alternativen gibt es zum kapitalistischen Wirtschafts- und Gesellschaftssystem?
    Welche Rolle spielt dabei Bildung?
    Wie können wir lernen, das eigene praktische Tun strategisch einzuordnen?

Milo Rau: “Zusammenfassend spielt mein NEUES EVANGELIUM in zwei parallelen Welten: Es ist ein echter Aufstand und ein Bibel-Film, er spielt mitten in der Stadt Matera unter Einbeziehung ihrer Bürger – und in den wilden Lagern ringsum, bevölkert von tausenden Geflüchteten aus Afrika. Eine neue Art von Film entsteht, irgendwo zwischen Fiktion und Dokumentation, ein Evangelium für das 21. Jahrhundert, ein Manifest für die Opfer des westlichen Kapitalismus, der Papst Franziskus in seinem berühmten ersten Apostolischen Schreiben Ende 2013 bescheinigt hat: „Diese Wirtschaft tötet.“

An diesem Abend schauen wir zunächst einmal den Film „Das Neue Evangelium” an.
Alle Interessierten kaufen sich ein Online-Ticket unter www.dasneueevangelium.de und nehmen  ab 19.00h zuhause am PC Platz, um den Film zu sehen. Anschließend um 21.00 h treffen wir uns im Zoom-Meeting unter folgender Einwahl zum Filmgespräch:
https://us02web.zoom.us/j/7446476481?pwd=NzY0ZnhwUTJTY2tkeUtHL2k4N3cxUT09
Meeting-ID: 744 647 6481
Kenncode: Transition

Herzliche Einladung mitzumachen von Zuhause aus – am PC -Schirm.

V.i.S.d.P.: Gerda Schlosser-Doliwa

 

 

Das Grüne Kino / der Grüne Salon finden immer am zweiten Montag des Monats, außer an Ferien- und Feiertagen statt.

  • in der Regel im „Bürgertreff 17 & wir“, in Utting am Ammersee, Bahnhofstraße 17
  • bei neuen Filmen in der Kinowelt in Dießen oder im Kino Stegen
  • oder zur Zeit online via Zoom

Grüner Salon: Die öko-soziale Krise der Menschheit

Grüner Salon08. Februar 2021 – 19.30 Uhr – online

Wieder als Zoom-Meeting von Zuhause aus am PC oder am Handy.

Und hier der Link:
https://us02web.zoom.us/j/7446476481?pwd=aE5SZkhwVEcrK1owdmdodlpUTFpDZz09

–> “Zulassen” klicken –> kurz warten und dann solltet ihr verbunden sein — wenn’s nicht klappen sollte auf –> “Ausführen” klicken
(Meeting-ID: 744 647 6481 Kenncode: TRANSITION)

 

Ioana Macy:   „… das Ausbluten stoppen!“
Die öko-soziale Krise der Menschheit: Zivilisation zum Tode?

Ziviler Ungehorsam – kollektiver Widerstand – gewaltfrei und entschieden aktiv werden – Unrecht stoppen – Hungerstreiks- Baumbesetzungen, kreative Straßen-Sperren, Blockaden, aktives Netzwerken mit Bürger*innen-Initiativen … u.a. Aktionsformen des Über-Lebenskampfes

…. mit der Extinction-Rebellion-Aktivistin Lisa Poettinger/XR

An diesem Abend reden wir über Spiritualität und Praxis gewaltloser Befreiung. Nicht der Sieg über den Gegner ist das Ziel, sondern die Überwindung des Unrechts. Spätestens seit Mahatma Gandhi und Martin Luther King wissen wir das. Es gibt Nahziele und Fernziele im „gewaltfreien Widerstand“.  Ziele und Mittel müssen übereinstimmen – so dass Konfliktbewältigung letztlich passieren kann. Wir Bürger*innen befinden uns mitten in einer nie dagewesenen Lern-Herausforderung auf politischer Ebene! Nur gemeinsam lässt sich eine resignative Lähmung unserer Kräfte aufgrund von Corona und einer Art „ökologischer Depression“ überwinden. Dazu der Titel eines Buches von TRA-Begründer Rob Hopkins: „Einfach. Jetzt. Machen.“

Wir fragen: Wie ist der schematische Aufbau einer gewaltfreien Aktion? Was ist  vonnöten beim planvollen Vorgehen?  Lisa Poettinger (24 J.) berichtet an diesem Abend – mit Anschauungsmaterial – von wirkungsvollen, öffentlichen XR-Aktionen – nicht nur im Münchner Raum. Angesichts des  beispiellosen Zusammenbruchs der Öko- und Sozialsysteme dieser Welt heißt es: „Aufstehen für das Leben! Öko-soziale Verteidigung lernen und gemeinsam eine  das Leben schützende Welt schaffen – anstatt  schlafwandelnd auf den Abgrund zuzusteuern.

Herzliche Einladung mitzumachen von Zuhause aus – am PC -Schirm.
Ab 19.00h ist es möglich, dem Zoom-Meeting mit dem Anklicken des obigen Links beizutreten.
V.i.S.d.P.: Gerda Schlosser-Doliwa

 

 

Das Grüne Kino / der Grüne Salon finden immer am zweiten Montag des Monats, außer an Ferien- und Feiertagen statt.

  • in der Regel im „Bürgertreff 17 & wir“, in Utting am Ammersee, Bahnhofstraße 17
  • bei neuen Filmen in der Kinowelt in Dießen oder im Kino Stegen
  • oder zur Zeit online via Zoom

Grüner Salon: Verkehrswende – jetzt.

Grüner Salon11. JanuarJ2021 – 19.30 Uhr – online

Wieder als Zoom-Meeting von Zuhause aus am PC oder am Handy.

Und hier der Link:
https://us02web.zoom.us/j/7446476481?pwd=aE5SZkhwVEcrK1owdmdodlpUTFpDZz09
–> “Zulassen” klicken –> kurz warten und dann solltet ihr verbunden sein — wenn’s nicht klappen sollte auf –> “Ausführen” klicken
(Meeting-ID: 744 647 6481 Kenncode: TRANSITION)

 

Verkehrswende – jetzt!
Eine “Auto-Nation” legt den Rückwärtsgang ein. „Raus aus der Sackgasse!“
… in unseren Wohnorten, … in unseren Regionen und Ländern, … weltweit

An diesem Abend diskutieren wir lokale, regionale und globale Perspektiven für die Verkehrswende. Alle Beiträge – auch die von Teilnehmer*innen – sind willkommen.

Zu Beginn des Treffens wird es einige Rede-Beiträge geben von Menschen, die hierzulande in der Verkehrswende aktiv sind:

  • Thomas Wree, der Vorsitzende des Carsharing-Vereins Schondorf wird über den aktuellen Stand und über seine Einschätzung der Auto-Teiler-Gemeinschaft sprechen.
  • Gabriele Übler, die für die `Die Grünen´ im Gemeinderat Dießen aktiv ist, mobi-LL mit initiiert hat, wird über ihre Vorschläge und Ideen zur Verkehrswende berichten.
  • Sabine Pittroff, die emsig aktive Initiatorin der Mitfahrbänke und der Mobilitäts-App ist angefragt.
  • Denkanstöße zu globalen Mobilitäts- und Wirtschafts-Zusammenhängen wird Peter Bierl, Aktivist der linksorientierten „Mittwochsdisko“, einbringen, z.B. zu der – nicht nur symbolischen – Verstrickung von Mobilitätsfragen und Wirtschaftsinteressen bei der geplanten Automesse in München (IAA).

Wir wollen „Not“-wendige Fragen stellen, z. B. zur E-Mobilität , unterschiedliche Lösungsansätze unter die Lupe nehmen, uns den aktuellen Herausforderungen stellen – in einer Zeit der sich zuspitzenden Klimabedrohung.

Wir laden an diesem Abend ein, Impulse zum öffentlichen Handeln zu sammeln, die den Teilnehmenden angesichts der folgenden drei gewichtigen politischen Ereignisse im September 2021 einfallen:

  • die Bundestagswahl (am 26.9.21)
  • die UNO-Klima-Konferenz in Glasgow ( 1. – 12. September 2021)
  • die IAA in München (Internationale Automobil-Ausstellung vom (7. – 12.9.21), die von vielen Klimaschützern als Vollgasfahrt in die Sackgasse gesehen wird.

Herzliche Einladung mitzumachen von Zuhause aus – am PC -Schirm.
Ab 19.00h ist es möglich, dem Zoom-Meeting mit dem Anklicken des obigen Links beizutreten.
V.i.S.d.P.: Gerda Schlosser-Doliwa

 

 

Das Grüne Kino / der Grüne Salon finden immer am zweiten Montag des Monats, außer an Ferien- und Feiertagen statt.

  • in der Regel im „Bürgertreff 17 & wir“, in Utting am Ammersee, Bahnhofstraße 17
  • bei neuen Filmen in der Kinowelt in Dießen oder im Kino Stegen

Grüner Salon: Ökozid – die lebensbedrohliche Erderwärmung und die kommenden 5 Jahre

Bild_2020-11-01_10390314. Dezember 2020 – 20.00 Uhr – online

Diesmal als Zoom-Meeting von Zuhause aus am PC oder am Handy.

Und hier der Link:
https://us02web.zoom.us/j/7446476481?pwd=aE5SZkhwVEcrK1owdmdodlpUTFpDZz09
–> “Zulassen” klicken –> kurz warten und dann solltet ihr verbunden sein — wenn’s nicht klappen sollte auf –> “Ausführen” klicken
(Meeting-ID: 744 647 6481 Kenncode: TRANSITION)

 

Wir bleiben dran am „not“-wendigsten Thema, das es gibt:

Ökozid – die lebensbedrohliche Erderwärmung und die kommenden 5 Jahre

Durch unser öffentliches, politisches Handeln entscheiden wir jetzt, was unsere Kinder, Enkelkinder, unsere Nachkommen erleiden werden müssen.

Wir haben im November im Grünen Salon begonnen, die Logik des kapitalistischen Wirtschaftens unterstützt von einer kapitalistisch-orientierten Politik zu hinterfragen. Profit-Logik + Wachstums-Logik + Konkurrenz-Logik und die Interessen der großen Konzerne stehen auf dem Prüfstand.

Wer gerne dazu einen fundierten, kapitalismus-kritischen Text lesen möchte, sei folgendes Buch empfohlen:
Christian Zeller „Revolution für das Klima – Warum wir eine ökosozialistische Alternative brauchen“ (Oekom-Verlag, München 2020). Zeller lehrt als Dozent an der Universität Salzburg Wirtschaftsgeographie und Global Studies.

Als Vorbereitung kann die gekürzte Zusammenfassung von Zellers Buch als Video-Vortrag von ihm dienen. Dieser Vortag dauert knapp eineinhalb Stunden und wurde am 20. Oktober 2020 für die Robert Jungk-Stiftung gehalten:
JBZ TV | Christian Zeller „Revolution für das Klima?“ | Die Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen (JBZ)

Wir werden uns mit den Fragen und Antworten Zellers auseinandersetzen. Anschließend gibt es die Möglichkeit zum Gedankenaustausch, zu Kritik und zu konstruktiven Vorschlägen für ein „Nicht-mehr-weiter-so“… und zu einem nächsten Schritt: Handlungsimpulse sammeln… und gemeinsam weitergehen…

 

Wer beim Meeting mit dabei sein möchte, kann sich mit obigem Link in das Zoom-Meeting einloggen zum Treffen im „Grünen Salon“.

Unsere herzliche Einladung per Mouse-Klick am Meeting teilzunehmen.

V.i.S.d.P.: Gerda Schlosser-Doliwa

 

 

Das Grüne Kino / der Grüne Salon finden immer am zweiten Montag des Monats, außer an Ferien- und Feiertagen statt.

  • in der Regel im „Bürgertreff 17 & wir“, in Utting am Ammersee, Bahnhofstraße 17
  • bei neuen Filmen in der Kinowelt in Dießen oder im Kino Stegen

Grüner Salon: System Change, not Climate Change

Bild_2020-11-01_10390309. November 2020 – 20.00 Uhr – online

Diesmal als Zoom-Meeting von Zuhause aus am PC oder am Handy.

Und hier der Link:
https://us02web.zoom.us/j/87520800223?pwd=bVBZVUtsckpXUUhRZDNjcG1aczRzZz09#success
–> “Zulassen” klicken –> kurz warten und dann solltet ihr verbunden sein — wenn’s nicht klappen sollte auf –> “Ausführen” klicken

 

Wir werden über das inspirierende Buch von Christian Zeller („Revolution für das Klima – Warum wir eine ökosozialistische Alternative brauchen“ Oekom-Verlag, München 2020) diskutieren. Zeller lehrt als Dozent an der Universität Salzburg Wirtschaftsgeographie und Global Studies.

In seinem Vorwort und seiner Inhaltsangabe nennt Zeller seine Hauptthesen –> Inhaltsangabe und Leseprobe . Die Klimabewegung, so sagt er, stellt grundlegende Fragen. Und denen wollen wir nachgehen.

Bei dem Zoom-Meeting wird Gerda Schlosser-Doliwa die Thesen des Vorwortes in einem Kurzvortrag zusammenfassen. Anschließend gibt es die Möglichkeit zum Gedankenaustausch, zu Kritik und zu konstruktiven Vorschlägen für ein „Nicht-mehr-weiter-so“.

Wer beim Meeting mit dabei sein möchte, kann sich mit obigem Link in das Zoom-Meeting einloggen zum Treffen im „Grünen Salon“.

Unsere herzliche Einladung per Mouse-klick am Meeting teilzunehmen.

V.i.S.d.P.: Gerda Schlosser-Doliwa

 

 

Das Grüne Kino / der Grüne Salon finden immer am zweiten Montag des Monats, außer an Ferien- und Feiertagen statt.

  • in der Regel im „Bürgertreff 17 & wir“, in Utting am Ammersee, Bahnhofstraße 17
  • bei neuen Filmen in der Kinowelt in Dießen oder im Kino Stegen

Grünes Kino: Die rote Linie

Die rote Linie12. Oktober, 19.30 Uhr, Kinowelt Dießen

Vom Widerstand im Hambacher Forst

Das Güne Kino greift diesmal das Thema der globalen Klimastreiks von Fridays von future auf: „Raus aus der Kohleverbrennung – #Kein Grad weiter“ mit deren Forderung nach Umsetzung der sogenannten „rote Line“ von 1,5 Grad Erderwärmung, aber maximal 2 Grad. Aktuell ist die Erderwärmung  um 1,2 Grad – seit dem vorindustriellen Zeitalter gemessen – gestiegen . Die Nationen der Erde haben die Klimaziele vor fünf Jahren auf der Klimakonferenz der UNO in Paris verbindlich beschlossen und allerorts fordern Bürger*innen jetzt deren Einhaltung durch wirksame und zukunftsfähige Umweltgesetze.

In dem Dokufilm „Die rote Linie“ zeigt die Regisseurin Karin de Miguel Wessendorf ein eindrucksvolles Beispiel, wie beharrlicher, kreativer und mutiger Bürgerprotest zum Erfolg führen kann.

  • 2018 führte der spektakuläre Widerstand der Bürger*innen in der Braunkohleregion des Hambacher Forstes mit seinen 7000 Hektar zum überregionalen Bürgerprotest.
  • Die fast vollständige Rodung des Hambacher Forstes, die Zerstörung der Dörfer und ihrer Infrastruktur durch den Braunkohleabbaus des Energieriesen RWE, Europas größter CO2-Quelle konnte mit Hilfe der Baumbesetzer von „Ende Gelände“, „Waldspaziergängern“ , Naturführungen von Waldpädagogen und anderen Protestaktionen, zu denen aus ganz Europa Menschen zusammenkamen, in das allgemeine Bewusstsein gehoben werden.
  • So wurde die Bürgerprotest im Hambacher Wald zum Symbol für das große Stoppen klimaschädlicher Energiepolitik.

Im Anschluss an den Film gibt es ein Kino-Gespräch und Vernetzungsmöglichkeiten.
Dort werden auch Vertreter*innen der “Mittwochsdisko” anwesend sein, die für Freitag, 23. Oktober, 19.30 Uhr ins Blaue Haus, Dießen zu einer Diskussion einladen über den Klimawandel, die Folgen und was wir dagegen tun können, einlädt.
Den Trailer für “Die rote Linie” findet ihr auf der KinoZeit.

Grünes Kino: Thank you for calling

thank-you-for-calling14. September, 19.30 Uhr, Kinowelt Dießen

 

Was Sie über Ihr Handy wissen könnten, aber nicht erfahren sollen.

Dieser Film ist das Resultat einer zehn Jahre dauernden Recherchereise zum Thema Mobilfunk.

Mobiltelefonie hat sich weltweit in kürzester Zeit als unersetzliche Kommunikationstechnologie durchgesetzt … Die Dokumentation … führt den Zuschauer hinter die Kulissen der internationalen Forschung, des Industrie-Lobbyismus sowie von Schadenersatz-Prozessen in den USA, die medial weitgehend unbeachtet bleiben.

Der Film zeichnet Verschleierungstaktiken der Mobilfunkindustrie nach und begleitet den Kampf einiger Wissenschaftler, die seit Jahren auf diesem Gebiet forschen, aber erst seit kurzem wirklich Gehör finden.

Ziel dieses Doku-Krimis ist es, dass sich die Handynutzer ein eigenes … Bild der aktuellen Forschungslage machen können, das nicht von der Industrie gefärbt ist …

Der Film lief bereits 2016 auf dem Fünf-Seen-Filmfestival und ist gerade in Verbindung mit der 5G-Diskussion brandaktuell.

Den Trailer findet ihr auf der Filmwebseite TY4C.

Grüner Salon – 5G

5G

5G – Chancen und Risiken der digitalen Transformation 

Die Einladung richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger, Gemeinderätinnen, -räte und Bürgermeister*innen des Westufers, die sich mehr informieren möchten. Unsere gewählten Vertreterinnen und Vertreter in den Gemeindegremien werden in naher Zukunft entscheiden müssen, ob der neueste Mobilfunkstandard 5G hier in unserer Region Einzug halten wird. Dazu braucht es Informationen über diese neue Technik. Würde diese Technik für das Leben hier in der Ammersee-Region einen Gewinn oder eher eine Gefahr bedeuten.

In einem anschaulichen Kurzvortrag werden die Anwesenden über„5G und die digitale Transformation. Chancen und Risiken“ informiert. 5G ist ein neuer Mobilfunkstandard, der sich in einigen Punkten wesentlich von den bisherigen Technologien (GSM, UMTS, LTE) unterscheidet. Mit Bildern und Graphiken werden diese einfach und verständlich dargestellt. Die Anwesenden sollen sich ein besseres Bild davon machen können, was auf uns zukommt. Dies ist ein Thema, was alle Menschen (und auch andere Lebewesen) hier betrifft, bzw. zu Betroffenen macht.

Vertreterinnen der Dießener Bürgerinitiative „Ammersee-Region 5G-frei“, die sich für gesundheitsverträgliche Technologien einsetzen, werden über ihre Sicht der Dinge berichten. Sie werden auf gesundheitliche Risiken aufmerksam machen und wichtige Informationen zu Mobilfunkanlagen für Haus- und Grundstücksbesitzer weitergeben. Bei Strahlungs- und Folgeschäden geht es schließlich auch um die Frage „Wer haftet?“ und auch um die Wertminderung von Immobilien und Grundstücken. Nach einer geltenden Rechtssprechung erfahren Immobilien mit Mobilfunkantennen bis zu 20 % Wertminderung, de facto aber bis zu 50%. Die BI berichtet von Gemeinden, z.B. Pürgen, Bad Wiessee, Peißenberg, Kloster Andechs, Rottach-Egern, Murnau u. v. a., die sich bereits gegen diese Technologie entschieden haben.

Den Einladungsflyer zur Veranstaltung könnt ihr hier herunterladen: Einladung zum “Grünen Salon”

Der grüne Salon möchte Mitbürger*innen informieren, zum Dialog einladen und wichtige Fragen klären, um dazu beizutragen, diese Region zukunftsfähig und nachhaltig zu gestalten – auch noch für Kinder und Enkelkinder.
V.i.S.d.P.: Gerda Schlosser-Doliwa

Grüner Salon: Corona – Die Krönung – Essay von Charles Eisenstein

The-Coronation-Essay-by-Charles-Eisenstein

The-Coronation-Essay-by-Charles-Eisenstein

11. Mai 2020 – 19-30 Uhr – 22.00 Uhr- online

Diesmal als Zoom-Meeting von Zuhause aus am PC oder am Handy.

Und hier der Link:
https://us02web.zoom.us/j/83716660207?pwd=WWpOZHB2N05xd2ZFbGpmbDhLMlpoQT09
–> “Zulassen” klicken –> kurz warten und dann solltet ihr verbunden sein
wenn’s nicht klappen sollte auf –> “Ausführen” klicken – Meeting-Passwort: TRA

 

„COVID-19 ist wie der Aufenthalt in einer Entzugsklinik, durch den ein suchtkranker Mensch aus seiner Alltagsnormalität gerissen wird. Indem eine Gewohnheit unterbrochen wird, wird sie sichtbar gemacht. Damit wird sie von einem Zwang zu einer Entscheidung. Wenn die Krise abflaut, haben wir vielleicht die Gelegenheit uns zu  fragen, ob wir in die alte Normalität zurück wollen, oder ob wir während dieser Unterbrechung unserer Routinen Dinge erlebt haben, die wir in die Zukunft mitnehmen wollen.  …“
Charles Eisenstein

An diesem Abend stellen wir ein sehr bemerkenswertes und viele  Lebensbereiche umfassendes Essay von Charles Eisenstein, einem Wirtschaftswissenschaftler und spirituellen Philosophen ins Zentrum unserer Gespräche.

Gerda Schlosser-Doliwa wird anfangs die wichtigsten Aussagen von Eisenstein kurz zusammenfassen. Er stellt sowohl die unglaublichen Erfahrungen der letzten Wochen ins Licht einer zukunftsfähigen Vision (ein Beispiel: politische Entscheidungen machen notwendige grundlegende Veränderungen sehr schnell möglich). Er sieht Chancen in dieser Weise des Innehaltens und Entschleunigens, aber benennt auch die gegebenen Gefahren (Beispiel: die Einschränkung der Menschenrechte).

Im Meeting stellen wir uns mit Charles Eisenstein die Fragen, welche Welt wollen wir erschaffen – im Bewusstsein der eigenen Macht? Was könnten wir mit der Macht unseres kollektiven Willens erreichen?

​Für den intensiven Austausch auf Bildschirm wäre es gut (aber nicht zwingend notwendig), wenn die Meeting-Teilnehmer*innen den etwas langen, aber absolut lesenswerten Artikel von Charles Eisenstein bereits kennen würden.
Hier der Link zum Artikel: Charles Eisenstein – Die Krönung – Viel Freude beim Lesen!

Unsere herzliche Einladung per Mouse-klick am Meeting teilzunehmen.

V.i.S.d.P.: Gerda Schlosser-Doliwa

 

 

Das Grüne Kino / der Grüne Salon finden immer am zweiten Montag des Monats, außer an Ferien- und Feiertagen statt.

  • in der Regel im „Bürgertreff 17 & wir“, in Utting am Ammersee, Bahnhofstraße 17
  • bei neuen Filmen in der Kinowelt in Dießen oder im Kino Stegen